Unverbindlich
anfragen:


info@alpenblick-gastein.at
Tel: +43-6434-2062

Zimmer frei?
Hier online buchen!


Impressum


Die Original Bad Gasteiner Thermalbäder nimmt  man  in Römischen Wannen mit bequemem Einstieg

Thermalbadekur / Gasteiner Heilstollen

Die schmerzlindernde und heilende Wirkung der Radon-Thermalquellen hat Gastein schon früh berühmt gemacht und wurde am Anfang vor allem von wohlhabenden Kurgästen genutzt. Bereits im 19. Jhdt. kamen Staatsoberhäupter, Politiker, Künstler, Adelige nach Gastein und prägten das Flair des Kurorts.

Das Hotel ALPENBLICK ist ein staatlich anerkannter Kurbetrieb mit dem Kurgütesiegel. Thermalbäder in römischen Wannen werden im Haus genommen. Das Thermalwasser entspringt aus 18 Quellen an unserem Hausberg Graukogel und wird vom Brunnenhaus direkt ins Hotel geleitet. Das Radon wird beim Bad über die Haut und Atemwege aufgenommen. Auf Wunsch werden die Bäder mit einer entspannenden Thermalwasser-Meditation kombiniert, wobei das Unterbewusstsein den Gesundungsprozess angenehm unterstützt.

Der Gasteiner Heilstollen ist der weltweit einzige warme Radon-Stollen.
Die optimalen Kuranwendungen legt individuell der Kurarzt fest. Die Organisation der Kur übernimmt der ALPENBLICK.

Die Wirkung der Kur kann zusammen mit anderen Anwendungen (z.B. Schwimmen im Thermal-Schwimmbecken des Hotels oder Thermalwasser-Trinken) noch gesteigert werden. Vor allem sind aber ergänzende Anwendungen (z.B. Massagen, Gymnastik) zu empfehlen, die zum Teil der Kurarzt festlegt, aber auch individuell vom Kurgast ausgewählt werden können. Das Team im ALPENBLICK berät Sie gerne. Wir bieten im Haus sowohl klassische Anwendungen wie auch alternative Anwendungen an.

Die Radon-Kur wird angewendet bei
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (Schmerzen und Versteifungen von Rücken, Gelenken, Schultern, z.B. bei rheumatischen Erkrankungen, Arthrosen, Arthritis, Morbus Bechterew)
  • Erkrankungen der Atemwege (chronische Bronchitis, Asthma bronchiale)
  • Erkrankungen der Haut (Neurodermitis, verzögerte Wundheilung)
  • Osteoporose
  • zur allgemeinen Regeneration und Revitalisierung

Kur im Gasteiner Heilstollen

Copyright: Gasteiner Heilstollen/GTG




Viele Einzelheiten zur Gasteiner Kur finden Sie hier.
Leitfaden für Ihre Kur:

Eine richtige Kur beträgt im Normalfall 3 Wochen. Jeder Tag dazu ist ein absoluter Gewinn für Ihre Gesundheit. Wenn das nicht möglich ist, ist aber auch schon eine Woche wertvoll und spürbar. Einige Krankenkassen genehmigen auch 2 Wochen.
Um eine Unterstützung der Krankenkasse zu bekommen, lassen Sie eine ambulante Badekur von Ihrem Facharzt beantragen. Bei Genehmigung werden die Anwendungen meist zu 90% übernommen und die Unterkunft bezuschusst. Wir organisieren einen Termin beim Kurarzt für Sie und Heilstolleneinfahrten im Vorhinein.
Bei Ablehnung der Krankenkasse können Sie sich eine passende Pauschale und Ihre Wunschanwendungen vorher oder vor Ort aussuchen. Auf jeden Fall würden wir Ihnen gegebenenfalls schon die Heilstolleneinfahrten bzw. einen Kurarzt-Termin vorreservieren.
Vor Ort erhalten Sie Ihren persönlichen Kurplan, der Ihre Wünsche und die Verordnungen des Kurarztes – zeitlich abgestimmt - berücksichtigt, so dass Sie eine effektive Kur und einen erholsamen Urlaub verbinden können.
Spezielle Wünsche z.B. hinsichtlich Essen (Diäten, Mittagssüppchen), Heilstollentransfer individuell oder inklusive, antiallergisches Bettzeug usw. erfüllen wir gerne.


Teilen Sie uns die Zielsetzung Ihrer Kur mit und wir machen Ihnen ein individuelles Angebot.

Der Kurarzt vor Ort verordnet Ihnen die Therapien, die auf Ihre Probleme zugeschnitten sind.